• Reisebegleiter für Natur und Abenteuer
  • aktuell - unabhängig - zuverlässig
  • Reiseliteratur mit Niveau
  • Reisebegleiter für Natur und Abenteuer
  • aktuell - unabhängig - zuverlässig
  • Reiseliteratur mit Niveau

News aus Zambia

Hippos im Luangwa
Papageien

Als Service für unsere Leser veröffentlichen wir hier relevante Neuigkeiten und touristische Veränderungen aus "unseren Ländern". Diese Neuigkeiten werden mehrmals pro Jahr als praktische PDF-Dateien zu Newslettern zusammengefasst und unseren Newsletter-Abonnenten kostenlos per E-Mail zugestellt. Sicher und bequem. Im Newsletter-Archiv können Sie die zurückliegenden Newsletter einsehen und ggf. ausdrucken. Hier geht es direkt zur Newsletter-Anmeldung.

11/2022

Gebührenfreie Einreise

Nun ist es endlich amtlich: Touristenvisa werden kostenfrei ausgestellt; sowohl bei einem vor der Einreise beantragten Visum als auch bei „Visa on arrival“. Die Meldung war bereits zum 01. Oktober veröffentlicht worden, wobei die Immigration-Beamten in den meisten Fällen weiterhin Visagebühren verlangt haben. Seit 01. November ist die Einreise gebührenfrei.

11/2022

Lusaka: Elephant Orphanage

Die Aufzuchtstation für Elefantenwaisen befindet sich nicht mehr auf dem Gelände der Lilayi Lodge, sondern wurde zum Lusaka Nationalpark im Südosten der Landeshauptstadt Lusaka verlegt (GPS S 15°31.113 E 28°25.290). Die Besuchszeiten des neuen Wildlife Discovery Centres sind täglich von 9-15 Uhr, können die Elefanten allerdings nur um 11.45 Uhr und 13 Uhr besucht werden. Der Preis beträgt 15 US$ für internationale Gäste, Kinder 5 US$.

11/2022

Lower Zambezi Nationalpark: Ostzufahrt

Entlang der als „Back Road“ bezeichneten Zufahrt von Osten wurde inzwischen ein Gate am Parkeingang errichtet. Der zuständige Wildhüter wohnt in der Nähe und kommt, sobald er Motorengeräusche hört.

11/2022

Treibstoffpreise

Benzin kostet derzeit 22,74 Kwacha/Liter (ca. 1,30 Euro), Diesel 26,16 Kwacha/Liter (ca. 1,52 Euro).

11/2022

Kafue Nationalpark Special

Neuigkeiten zu den Camps und in Sachen Park- und Bed Levy-Gebühren und Öffnungszeiten

Die Eintrittspreise gelten nun pro Tag, und wer im Park nächtigt, wird für einen neuen Tageseintritt zur Kasse gebeten, wenn er den Park nicht bis 9 Uhr morgens verlässt. Ferner verlangt die Behörde ganz unterschiedlich hohe Bed-Levy-Gebühren für Campinggäste von den verschiedenen Camps im Park, sodass deren Gebühren den Touristen gegenüber entsprechend auseinanderdriften (die Bed Levy wird von den Camps in Rechnung gestellt). Auf diese Weise hat sich z. B. im neuen Bongololo Campsite die Übernachtung von 15 US$ auf 30 US$ erhöht. Und dann gibt es noch eine Premiere: Beim Hauptzugang in den Nordteil, dem Chunga Gate am Westufer des Kafue River, schließen die Wildhüter nun für eine Stunde Mittagspause das Gate von 13-14 Uhr!

Wir haben aktuell die Campinggelegenheiten im Nordteil des Kafue NP entlang der Strecke zu den Busanga Plains unter die Lupe genommen:

Saba Camp: Interessanter Neuzugang am Kafueufer entlang der Strecke zu den Kafue Rapids. Acht Campsites mit individuellen und hochwertig ausgestatteten Unterständen (mit Tisch und Sitzbänken, Licht, Stromanschlüssen, Grillstelle, Spüle und sauberem Tiefbrunnenwasser) und einem schönen Gemeinschaftssanitärblock. Es werden Pirsch- und Bootsfahrten angeboten. Zeltchalets auf Plattformen und ein Pool sind in Bau. Kein Restaurant/Barbetrieb, nur für Selbstversorger. Häufig Wildtierbesuch im Camp. Kontakt: Tel. 260-973-753155, E-Mail: sabasafariszm@gmail.com. Aktuelle Campingpreise: 25 US$ pP inklusive Bed Levy.

Kafue Rapids Camp: Selbstversorgercamp mit vier nicht klimatisierten, einfachen Rundchalets, Gemeinschaftsküche (Küchenpersonal vorhanden) und Aufenthaltsraum unmittelbar an den malerischen Stromschnellen des Kafue gelegen. Ein paar Hundert Meter entfernt liegen am Flussufer isoliert und still drei Campingstellflächen mit Gemeinschaftssanitärblock (jeweils mit Unterstand, Tisch und Bänken, Licht, aber ohne Stromanschluss). Idyllische Lage, aber in der Ausstattung deutlich einfacher als im neuen Saba Camp. Aktuelle Preise: Chalets 75 US$ pP, Camping 15 US$ pP inklusive Bed Levy.

Kafue Conservation Camp: Dieses Camp gleich nebenan ist den Mitgliedern der Wildlife Society vorbehalten.

Mapunga Camp: Eine große, sehr gut gepflegte Selbstversorgeranlage mit fünf ansprechenden, hochwertigen Safarizelten, Gemeinschaftsküche (Küchenpersonal vorhanden) und schönem Aufenthaltsbereich am Kafue. Der weitläufige Campingplatz hat zehn individuelle Stellflächen mit jeweils eigenem Bereich im Sanitärblock und einen Planschpool. Die Plätze 1, 2 und 6 haben viel Schatten und tollen Flussblick. Pirschfahrten im Angebot. Populär sind die angebotenen Tagestouren in die Busanga Plains ab 90 US$ pP. Aktuelle Preise: Zelte 110 US$ pP, Camping 40 US$ pP inklusive Bed Levy.

Mozhi Bush Camp & Bongololo Campsite: Das neue beschauliche Camp erstreckt sich mit einem richtig tollen Holzdeck (Bar/Restaurant, mit WIFI) über dem schmalen Lufupa River, hat im Hintergrund einen Pool und am Flussufer fünf rustikale, ansprechende Zeltchalets. 1 km weiter liegt in halbwegs offenem Gelände der Bongololo Campsite mit sieben Stellflächen. An den Bäumen befinden sich Licht und Stromanschlüsse sowie Wasserhähne, Mülltonnen und Grillstellen. Sehr häufig Wildtierbesuche, guter Blick in die Ebene. Für Selbstfahrer ist dies das am nahesten gelegene Camp zu den Busanga Plains. Es werden auch Tagestouren dorthin angeboten. Aktuelle Preise: Zeltchalets mit VP ab ca. 200 US$ pP, Camping 30 US$ pP inklusive Bed Levy.

Roy’s Camp: Die preiswerte Alternative, denn es liegt noch außerhalb des Parks nahe der Kafue Bridge, daher fällt keine Bed Levy an. Einfach, aber mit heißen Duschen, viele Hippos im Fluss, gelegentlich Elefantenbesuch im Camp (allerdings eher aggressive Begegnungen wegen des nahen chinesischen Baucamps). Aktuelle Preise: 15 US$ pP für Camping, Mietzelte ab 25 US$ pP.

10/2022

Einreise: Freie Einreise ohne Visum!

Mit sofortiger Wirkung hat die Regierung Zambias am 01. Oktober 2022 erklärt, dass Bürger der EU-Staaten und zahlreicher weiterer Länder bei der Einreise keine Visa mehr benötigen.

09/2022

Lower Zambezi Nationalpark: Woods Camp

Entlang der Parkzufahrt liegt 39 km von Chirundu und kurz nach dem Dorf Chiawa ein gepflegtes neueres Camp direkt am Sambesi (3 km Zufahrt, gut beschildert). Woods Camp bietet mehrere Campingstellflächen mit schönen Sanitäranlagen, Mini-Pool und Bar; Mahlzeiten und Aktivitäten wie Bootsfahren, Kanutrips, Walks und Pirschfahrten im Park können vor Ort hinzugebucht werden. Das feudale Muchichili Safari House auf dem gleichen Anwesen steht für Gruppenbuchungen offen. Preise: Camping 12 US$ pP, Mietzelte mit ÜF ab 20 US$ pP. Kontakt: Tel. +260-97-5777885, E-Mail: bookings@muchichilisafari.com und muchichilisafari@gmail.com, www.muchichili.com.

09/2022

Chingola: Riverbend Campsite

Im Norden Zambias sind schöne Übernachtungsplätze dünn gesät, daher verdient das gemütliche Riverbend Camp auf einer Farm bei Chingola eine Erwähnung. Das schattige Selbstversorgercamp liegt sehr ruhig und einsam an einer Flussschleife des Kafue zwischen Chingola und dem Chimfunshi Orphanage. Die Zufahrt zweigt 35 km westlich von Chingola bei GPS S 12.30.261 / E 27.32.682 von der Straße nach Solwezi ab. Am Ufer des Kafue erstrecken sich vier möblierte Zelte, eine Küche mit Aufenthaltsbereich, Sanitäranlagen mit heißen Duschen und Campingstellflächen mit Grillstellen (Feuerholz wird gestellt). Preise: Tagesbesucher zahlen 40 K pP, Camping kostet den Tageseintritt plus 120 K pro Zelt- oder Fahrzeugeinheit, Mietzelte zur Selbstversorgung 600 K für 2 Personen, Kanumiete 80 K für einen halben Tag. Kontakt: Tel. +260-96-6990251 und +260-96-3756505, E-Mail: reevo.chas@gmail.com.

09/2022

Luangwatal-Durchquerung: Chibembe Bush Lodge

Hin und her: Die Chibembe Bush Lodge bietet dieses Jahr nun doch wieder kein Camping mehr an.

09/2022

Die Puku-Antilope: Ein Lesetipp für Tierfreunde

Die Wissenschaftlerin Dr. Vera Rduch veröffentlichte ein äußerst detailliertes Fachbuch über ihre jahrelangen Forschungen zu den Puku-Antilopen in Zambia („Die Puku-Antilope“, VerlagsKG Wolf, ISBN 978-3-89432-448-3).

08/2022

Neue Flug-Kooperation

Qatar Airways und die südafrikanische Regionalfluglinie Airlink arbeiten nun im Code-Share-Verfahren, wodurch Reisende mit einer einzigen Reservierung und deutlich günstigeren Preisen Flüge z. B. von Frankfurt, München, Zürich etc. zu zahlreichen Zielen im Südlichen Afrika (Botswana, Zambia, Zimbabwe, Mosambik und Namibia) buchen können.

08/2022

Kafue Nationalpark: Neues Camp / Campsite

Im nördlichen Teil des Kafue Nationalparks hat das neue Mozhi Bush Camp mit angeschlossenem Campinggelände, dem Bongololo Campsite, eröffnet. Beide Bereiche liegen attraktiv im Bereich der alten Moshi-Ruinen nahe der Abzweigung zu den Busanga Plains (für Camper ist es somit die mit Abstand nächstgelegene Campinggelegenheit zu den Busanga Plains). Das Bush Camp bietet fünf rustikale Zeltchalets der Mittelklasse, ein schönes Hauptdeck und einen kleinen Pool, die sich alle entlang dem Lufupa River verteilen. Bongololo Campsite hat sieben Einzelplätze für bis zu 4 Personen und zwei Sanitärblöcke mit Solarstrom. Die Preise für das Mozhi Bush Camp sind auf Anfrage (es gelten zur Eröffnung Sonderangebote), der Bongololo Campsite kostet pauschal 50 US-Dollar für bis zu vier Personen (zzgl. Parkgebühren). Es werden auch Zelte vermietet, Transfers organisiert und Aktivitäten zu Land und auf dem Fluss angeboten. Wir werden das neue Camp in Kürze besuchen und anschließend darüber berichten können. Kontakt: www.shearzonesafaris.com, E-Mail: info@shearzonesafaris.com.

08/2022

Lower Zambezi Nationalpark: Neue Luxuscamps

Im Lower Zambezi Nationalpark eröffneten in dieser Saison zwei neue Luxuscamps: Entlang der Hauptzufahrt in den Nationalpark erstreckt sich in der GMA westlich des Parks die feudale Zambezi Grande Lodge, die eine Verwöhnkombination aus Safari und Wellness propagiert. Die AI-Preise beginnen ab 350 US-Dollar pP. Kontakt: www.zambezigrande.com, E-Mail: reservations@zambezigrande.com.

Im einsamen Osten des Parks ist das neue Lolebezi Camp von African Bushcamps noch eine Nummer spektakulärer. Alle sechs Suiten haben private Pools, Klimaanlagen, Minibar, Innen- und Außenduschen etc. In diesem Jahr gilt ein Einführungspreis ab 990 US-Dollar pP. Mehr Infos unter https://africanbushcamps.com/camps/lolebezi/, E-Mail: contact@africanbushcamps.com.

07/2022

Neue Zambia-Landkarte

Die Zambia Road Map ist im Juli 2022 in aktueller Neuauflage druckfrisch erschienen.

05/2022

Kazungula-Special: Die neue One-Stop-Border zwischen Zambia und Botswana

Eigentlich sollte alles besser werden mit den neuen gemeinsamen Grenzposten auf beiden Seiten der Sambesibrücke: schneller, übersichtlicher, effizienter. Die verwirrend ausladenden mehrspurigen Zufahrten zu den neuen klimatisierten Grenzgebäuden lassen die Erwartungen in die Höhe schnellen. Außerhalb der Abwicklungshalle sind eine Wechselstube, Geldschalter und moderne Toiletten untergebracht. Im Innern dann eine riesige Halle mit zahlreichen Schaltern, hinter denen zumeist junge adrette und sehr höfliche Grenzbeamte warten. Aber dann durchläuft man bei der Einreise von Botswana nach Zambia doch wieder einen Zehn-Stop-Marathon.

1. Schalter: Immigration von Botswana. Ausreisestempel

2. Schalter: Tourismus-Erhebung, mehrseitige Umfrage ausfüllen

3. Schalter: Zoll von Botswana. Autopapiere stempeln.

4. Schalter: Covid Health Check Point von Zambia. Genaue Prüfung des Impfstatus.

5. Schalter: Immigration von Zambia

6. Schalter: Interpol-Check des Fahrzeuges in einem anderen, nicht markierten Gebäude. Carnet abstempeln

7. Schalter: Zoll von Zambia. Carnet ausfüllen und stempeln.

8. Schalter: Kasse von Zambia: Brückengebühr, Carbonsteuer und Council Levy bezahlen.

9. Schalter: RTSA-Schalter. Road Toll Dokument erstellen und bezahlen.

10. Schalter: Man fährt zum Gate, präsentiert dort alle Dokumente und lässt sie erneut abstempeln.

Das berüchtigte Chaos an der Fähranlegestelle von Kazungula ist verschwunden; es geht gesittet und ruhig zu. Doch die zehn Einzelaktionen erfordern auch bei geringem Andrang an Grenzgängern viel Geduld und Stehvermögen. Die Grenzbeamten treten durchweg freundlich und korrekt auf, wirken mitunter aber etwas überfordert und haben mit ihrem Computernetz zu kämpfen. Unsere Einreise dauerte 90 Minuten, obwohl wir fast die einzigen Personen an der Grenze waren.

05/2022

Livingstone

Der Campingplatz der Bushfront Lodge, neuer Name Royal Sichango Village, ist abgebrannt, soll aber noch in dieser Saison wieder aufgebaut werden.

05/2022

Kazungula-Grenze

Die neue One-Stop-Borderpost Kazungula zwischen Zambia und Botswana hat seit Eröffnung der Sambesibrücke neue tägliche Öffnungszeiten von 6-22 Uhr. Die Brückengebühr beträgt für Autofahrer (Pkw) 200 Pula (in Botswana) bzw. 15 US$ (in Zambia).

05/2022

Road Toll für Autofahrer

Auch ausländische Fahrzeuge, für die man bei der Einreise nach Zambia ein Road-Toll-Dokument über 20 US$ ausgestellt bekommt, müssen jetzt an den Toll-Stationen im Land Gebühren zahlen (jeweils 20 Kwacha/ca. 1 Euro).

05/2022

Treibstoffpreise

Der Liter Benzin kostet derzeit 26,50 Kwacha (ca. 1,45 Euro), Diesel geringfügig weniger.

05/2022

North Luangwa Nationalpark

Neuer Drive für Touristen: Nördlich des alten Chifunda Bush Camps (jetzt Ituba Camp) wurde innerhalb des Nationalparks eine neue Piste für Pirschfahrten entlang des Luangwa geschoben.

05/2022

Einkaufstipp für Lusaka

Abo Abbas Supermarket, ein libanesischer Feinkosthändler im Ortsteil Makeni in der Chipwnupwenu Road (bei Lamasat, Zufahrt über die Kafue Road), verfügt über ein breites Sortiment an exotischen Gewürzen und Spezialitäten, hochwertigen Importwaren, einer Metzgerei und einem coffee shop mit Konditoreiwaren.

05/2022

Map für den Großraum Livingstone

Die „Tinkers Victoria Falls - Livingstone - Chobe NP Riverfront Tourist Map” ist nun im Hupe Verlag Shop erhältlich: https://www.hupeverlag-shop.de/p/tinkers-victoria-falls-livingstone-chobe-np-riverfront-tourist-map

04/2022

Einreise ohne PCR-Test möglich

Seit 28. März 2022 können vollständig Corona-Geimpfte ohne zusätzlichen PCR-Test nach Zambia einreisen. Ungeimpfte benötigen weiterhin einen negativen PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden.

02/2022

Reduzierte Visa-Gebühren

Das gibt es selten: Zambia hat die Visa-Gebühren halbiert. Ein Single Entry Visum kostet ab sofort 25 US$ (statt 50 US$), ein Double Entry Visum 40 US$ (statt 80 US$) und das Day Tripper Visum 10 US$ (statt 20 US$). Lediglich das länderübergreifende KAZA-Visum bleibt bei 50 US$.

Reduzierte Gebühren für PCR-Tests

Zambias Gesundheitsministerium hat den Preis für Covid-19-PCR-Tests mit Travel Certificates von 1500 Kwacha auf 800 Kwacha (knapp 40 Euro) reduziert.

Liuwa Plain Nationalpark

Die finanzstarke NGO African Parks hat erfolgreich drei Afrikanische Wildhunde in der Liuwa Plain wieder angesiedelt. In ganz Afrika leben nur noch rund 6000 dieser stark bedrohten Tiere, und Zambia ist eines der sechs Länder mit noch signifikanten Beständen. Die drei Wildhunde kamen aus dem Kafue Nationalpark.

Bangweulu Wetlands

Für den Zugang zu diesem faszinierenden, wildreichen Feuchtgebiet fallen weiterhin 10 US$ Eintritt pro Person und Tag an. Fahrzeuge waren bisher gratis; nun kostet deren Eintritt 15 US$ pro Tag.

12/2021

Liuwa Plain Nationalpark

Im Liuwa Plain Nationalpark eröffnete ein rustikales Camp mit vier Stelzenchalets aus Riedgras und Holz, Koch- und Aufenthaltsbereich für Selbstfahrer. Sibika Camp liegt nordwestlich des Lyangu Campsites, etwa zwei Fahrstunden vom Parkeingang entfernt. Preis: die Chalets werden ab 90 US$ pP angeboten. Kontakt: E-Mail: liuwatourism@african-parks.org, Tel. +260-96-4168394.

Neues Camp an der Great North Road

An der Great North Road gibt es einen neuen Campingplatz zwischen den Ortschaften Mpiri Mposhi und Serenje. Das Tembusha Forest Camp liegt 10 km südlich der Fernstraße nahe Ngosa Koni mitten im Miombowald auf 1400 m Höhe (GPS S 13.55.340 E 29.84.011, die Zufahrt beginnt 46,5 km östlich der Mt. Meru-Tankstelle in Mkushi). Die drei ansprechenden Campingstellflächen bieten jeweils individuelle Sanitäranlagen mit Outdoor-Shower, Trinkwasser, Grill- und Feuerstellen. Wandern und baden im Pool möglich. Vorausbuchung erforderlich. Preis: Erwachsene 15 US$, Kinder 10 US$. Kontakt: E-Mail: gemma.stotter@gmail.com, Tel. +260-96-8205468.

11/2021

Allgemeine Eindrücke

Seit dem friedlichen Regierungswechsel gibt es kaum noch Polizeikontrollen im Land. Die Treibstoffpreise sind günstig (Diesel 0,78 Euro/l, Benzin 0,88 Euro/l). Der bislang chaotische Verkehr in Lusaka ist spürbar ruhiger und das Warenangebot in den Supermärkten kleiner als vor der Pandemie. In den Städten sind Plakate mit Corona-Hinweisen präsent, im Straßengewirr tragen die Menschen teilweise Masken, die Geschäfte und Lokale haben Hygienekonzepte. Je weiter man in ländliche Regionen gerät, umso seltener werden solche Begegnungen. Das Luangwatal wirkt erfreulich unverändert; auf Safari könnte man die ganze Pandemie glatt für einen Spuk halten. Während des Lockdowns saßen die Mitarbeiter der Lodges und Camps übrigens nicht untätig herum, denn die Camps organisierten zahlreiche Kontrollfahrten im Park, um nach Wilderern Ausschau zu halten und ausgelegte Schlingen einzusammeln. Gleichzeitig gingen die Guides mit den Dorfbewohnern auf Pirschfahrten in den Park – mit Kindern, Greisen, Frauen und Männern. Ziel war, die Empathie der Einheimischen zu wecken, wenn sie die Wildtiere einmal ganz entspannt in ihrer natürlichen geschützten Umgebung erleben würden.

11/2021

Friedlicher Regierungswechsel

Im August fanden in Zambia Präsidentschaftswahlen statt, aus denen Hakainde Hichilema mit der United Party for National Development als deutlicher Sieger hervorging. Der 59-jährige Tonga, ein erfolgreicher Geschäftsmann, kandidierte da bereits zum sechsten Mal. Der bisherige Präsident Edgar Lungu gestand seine Niederlage nach vier Tagen ein und ermöglichte so einen friedlichen Übergang.

11/2021

South Luangwa Nationalpark / Nsefu Sektor

Im Zikomo Safari Camp gibt es einen neuen Campingbereich. Abseits der Lodge liegen drei individuelle Campsites mit privaten Toiletten/Duschen, Feuerstellen und Platz für maximal ein Fahrzeug mit vier Personen unter Bäumen und mit Flussblick in der Wildnis. Preise: 25 US$ pP.

11/2021

South Luangwa Nationalpark / Tribal Textiles

Die Batikfabrik hat ihre Produktionsstätte beim Airport-Abzweig nahe Mfuwe geschlossen und näher zum Park verlegt. Sie befindet sich jetzt beim Tagescafé The Tribe knapp 2 km vor dem Parkeingang bzw. 400 m von der Tankstelle entfernt.

11/2021

North Luangwa Nationalpark

Das zuletzt sehr nachlässig geführte Chifunda Bush Camp beim Mwanya Ponton am östlichen Parkeingang wurde mit Unterstützung der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt vollständig saniert und heißt seither „Ituba Camp“. Camping kostet 20 US$ pP, eine Übernachtung im Zeltchalet 50 US$ pP.

11/2021

PCR-Test in Lusaka

Emirates Airlines verlangt einen negativen PCR-Test von allen Passagieren auf Flügen ab Lusaka. Empfehlenswert ist das 24-Stunden-Labor im Victoria Hospital: 5498 Lunsemfwa Road, Kalundu, Lusaka, Tel. +260- 962-7272904. Zertifizierte Testergebnisse erhält man innerhalb 24 Stunden für ca. 60 Euro.

11/2021

Lusaka / Campinggelegenheiten

Pioneer Camp und Eureka Camp sind geöffnet; die Wanderers Lodge im Stadt-zentrum ist geschlossen. Im Südwesten der Stadt gibt es eine neue Unterkunft: Das inhabergeführte Gästehaus „Lukasa“ mit fünf Zimmern und Camping im Garten liegt sehr ruhig im Ortsteil Makeni Konga jenseits der Oriental Quarries Road (GPS S 15°31.237 E 28°11.076). Zufahrt über die Straße von Majoru Butchery: 4,3 km nach der Metzgerei rechts, dann nach 1,4 km nach links und noch 500 m fahren. Kontakt: https://www.lukasa.info/, E-Mail: ghhomecamp@gmail.com, WhatsApp/Tel. +260-966-860445. Preise: Camping 12,50 US$ pP, Zimmer 30–55 US$/Nacht, es werden Flughafentransfers und Abendessen angeboten sowie PCR-Tests arrangiert, zudem kann man hier Fahrzeuge unterstellen. Idyllischer Garten, Pool, toller Baumbestand, viele Vögel, hochwertige Sanitäranlagen.

11/2021

Anreise / Flugverbindungen

Zambia wird bereits wieder wie vor der Pandemie von internationalen Fluggesellschaften angeflogen. Neu hinzugekommen ist eine tägliche Verbindung mit Qatar Airways.

11/2021

Langzeitparken / Fahrzeuge unterstellen in Lusaka

Lusaka bietet mehrere Optionen, um ein Fahrzeug für einen längeren Zeitraum sicher unterzustellen. Wir stellen vier davon vor:

Lukasa Gästehaus & Campsite: Beschreibung siehe S. 3. Gästehaus auf Privatgelände im Südwesten Lusakas in Makeni Konga jenseits der Oriental Quarries Road im Vesta Way. Die Parkgebühr liegt bei 60 US$/Monat für freistehende Fahrzeuge im sicheren Grundstück, zudem werden Flughafentransfers, Zimmer, Camping und Abendessen angeboten. Eine gute Autowerkstatt befindet sich in der Nähe. Kontakt: WhatsApp/Tel. +260-966-860445, E-Mail: ghhomecamp@gmail.com, https://www.lukasa.info/.

Pioneer Camp: Am anderen Ende Lusakas, nahe dem Flughaben, bietet das sehr gut geführte Safaricamp für 2 US$ pro Tag sichere freistehende Stellflächen für Langzeitparker, ebenso Flughafentransfers, Unterkünfte, Camping und ein Restaurant. Kontakt: Palabana Road, Tel. +260-966-432700, E-Mail: mail@pioneercampzambia.com, www.pioneercampzambia.com.

Leopards Hill Lodge: Die ruhige Bungalowanlage unweit des Lusaka Nationalparks steht unter deutscher Leitung und bietet sieben Chalets, ein Restaurant, einen großen Garten mit Pool und überdachte Langzeitparkplätze. Preise: Langzeitparken kostet 30 US$/Monat, die Chalets mit Frühstück 40 US$/DZpP und 75 US$/EZ. Auch Flughafentransfers werden günstig angeboten. Kontakt: Leopard Hill Road, Plot 11340/M, Tel. +260-971-860023, E-Mail: info@leopardshill-lodge.org, https://www.leopardshill-lodge.org.

Limo Hire Zambia: Mietwagenverleih und Limousinenservice, bei dem auch Fahrzeuge in einer großen Halle, in einem Container oder überdacht im Freien untergestellt werden können. Inklusive Flughafentransfers beträgt die Monatsparkgebühr 100 US$ bzw. 150 US$ (im Container/Halle). Bei Bedarf können fachkundige Reparaturen vorgenommen werden, die Fahrzeuge gelegentlich gestartet und bewegt oder auch mit Strom versorgt werden. Dafür gibt es bei diesem Anbieter keine Übernachtungsmöglichkeiten. Kontakt: Plot 40, Lilayi Road (im Süden Lusakas), WhatsApp/Tel. +260-977-743145, E-Mail: limohirezambia@gmail.com, https://limohire-zambia.com/.

11/2021

Neue Mietwagenagentur für Allradfahrzeuge mit Campingausstattung

„The Wild Life“ in Lusaka organisiert individuelle, geführte Mobile Safaris und vermietet voll ausgestattete Campingfahrzeuge. Das Büro liegt in New Kasama in der Malaiti Road (Plot 2337, Zufahrt von der Leopards Hill Road). Kontakt: Tel. +260-963-134091, E-Mail: info@thewildlifeafrica.com, https://thewildlifeafrica.com/.

11/2021

Lusaka

Das neue Flughafengebäude, Terminal 2, wurde eröffnet. Von dort starten die internationalen Flüge.

08/2021

Corona-Info

Das Robert Koch Institut (RKI) hat die Länder im südlichen Afrika (Botswana, Mosambik, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Namibia und Südafrika) mit Wirkung zum 01. August 2021 von Virusvariantengebieten zu Hochrisikogebieten herabgestuft. Diese Neubewertung bedeutet eine enorme Erleichterung für die Rückkehr von Reisenden aus Afrika und ist nach fast eineinhalb Jahren Corona-Pandemie endlich eine reelle Chance für die Länder, ihren Safaritourismus wieder zu beleben.

08/2021

Kazungula / Grenze nach Botswana am Sambesi

Die Brücke über den Sambesi bei Kazungula ist eröffnet worden; der bislang berüchtigt chaotische Grenzwechsel zwischen Botswana und Zambia verläuft nun über eine moderne „One Stop Border Post“. Die Gebühren für das Befahren der Grenzbrücke liegen bei 15 US$ für Pkw und 20 US$ für Geländefahrzeuge.

03/2021

Kafue Nationalpark

Um den Kafue Nationalpark, den größten des Landes, und seine artenreiche Tierwelt effektiver zu schützen, haben britische Elitesoldaten 119 einheimische Wildhüter und Wildlife Police Ranger in Sachen Wildereibekämpfung und Kampf gegen den illegalen Wildtierhandel geschult.

03/2021

West Lunga Nationalpark

Es ist wieder möglich, den einsamen West Lunga Nationalpark im Nordwesten Zambias zu durchqueren. Es gibt konkrete Pläne, den Park touristisch zu öffnen und attraktiver zu machen.

03/2021

Liuwa Plain Nationalpark

Zuletzt wurden Elefanten im Liuwa Plain Nationalpark in den Jahren 2008/2009 gesehen, deshalb löste es bei den Tierschützern und Wildhütern vor Ort einen Sturm der Begeisterung aus, als vor wenigen Wochen zwei Dickhäuter von Süden in den Park wanderten, friedlich durch die Dörfer bis zum Norden der Liuwa Plains zogen und dort in aller Ruhe wieder umkehrten.

03/2021

Bangweulu Wetlands

Fast hundert Jahre nachdem Geparden in der Bangweulu-Region ausgerottet worden waren, haben hier nun drei Raubkatzen aus Südafrika wieder eine Heimat gefunden und sollen sich möglichst rasch vermehren. Mit Peilsendern werden sie derzeit überwacht.

03/2021

Simalaha Community Conservancy

Simalaha Community Conservancy: Als Teil des länderübergreifenden KAZA-Parks sind in dem zambischen Schutzgebiet bereits mehr als 2000 Wildtiere angesiedelt worden. Jetzt soll der neue Park auch touristisch genutzt werden, und als erstes eröffnet hier der Reitsafari-Anbieter Simalaha Horse Safaris ein eigenes Zeltcamp.

03/2021

Sioma Ngwezi Nationalpark

Auch im Sioma Ngwezi Nationalpark geht die Entwicklung voran. Im nordöstlichen Parkbereich sind weitere Bohrlöcher für die Wildtierversorgung angelegt worden. Ziel ist es, die Wildtiere in dieser trockenen Region ganzjährig mit Wasser versorgen zu können.

03/2021

Birds of Zambia-App

Neue App für die „Bird of Zambia“: Endlich gibt es auch eine App für die reiche Vogelwelt Zambias. Erhältlich bei Google Play für 19,99 US$.

03/2021

Kazungula

Die Kazungula-Brücke über den Sambesi zwischen Botswana und Zambia ist aufgrund der Corona-Pandemie und Zahlungsschwierigkeiten noch immer nicht fertig gestellt. Anvisiert war eine Brückeneröffnung im Dezember 2020.

03/2021

Info zur Anreise / Flüge

Emirates Airlines hat eine enge Partnerschaft mit der Regionalfluglinie Airlink vereinbart, wodurch Emirates Airlines nun ein Netz mit über 40 Destinationen im Südlichen Afrika anbieten kann.

09/2020

Kafue Nationalpark

Ein neues Camp eröffnete im nördlichen Kafue Nationalpark. Saba Safaris erstreckt sich zwischen Mapunga Camp und Kafwala Rapids Camp mit acht individuellen Campsites direkt am Kafue River und bietet moderne solarbeheizte Sanitäranlagen und individuelle Lapas (Unterstände). Die Preise betragen 15 US$ pP plus Parkgebühren. Kontakt: Tel. 0973-753155, E-Mail: sabasafaris@gmail.com.

09/2020

Simalaha Community Conservancy

In die Simalaha Community Conservancy, im Kaza Park gelegen, wurden weitere Pukus umgesiedelt; seit 2013 sind durch die Peace Parks Foundation nun mehr als 850 Pukus in ihr einstiges Verbreitungsgebiet gebracht worden.

09/2020

North Luangwa Nationalpark

Chikolongo Campsite nahe dem Mano Gate wurde geschlossen. Dafür eröffnete nebenan und ebenfalls direkt am Mwaleshi River das neue Samala Community Camp. Kontakt & Infos: www.northluangwa.org, E-Mail: samalacamp@gmail.com.

09/2020

Corona-Pandemie

Touristen dürfen grundsätzlich wieder nach Sambia einreisen, auch bestehen inzwischen wieder verschiedene Flugverbindungen nach Lusaka. Alle Reisenden müssen einen negativen SARS-CoV-2-PCR-Test nachweisen. Es gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Im öffentlichen Raum ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht, und Personen mit COVID-19-Symptomen müssen dies den zuständigen Behörden anzeigen.

05/2020

Corona-Luangwa-Special

Der Newsletter zur Coronakrise mit 10 Seiten über die aktuelle Situation im Luangwatal: Corona-Luangwa-Special

05/2020

Info

Reisebericht: Entlang der Grenze zum Kongo: Eine Tour durch den Nordosten Zambias

11/2019

Bridge Camp

Das Bridge Camp an der Luangwabrücke ist nach einem Besitzerwechsel nur noch als Notunterkunft geeignet.

11/2019

Chibembe New Bush Camp

An der ehemaligen Chibembe Lodge nördlich des Nsefu Sektors im Luangwatal wurde nun ein einfaches Bushcamp errichtet, das Übernachtung in Zelten für 20 US$ pP und Camping für 10-15 US$ pP anbietet.

11/2019

Great North Road

Die Hauptstraße zwischen Lusaka und Tansania ist zwischen der Grenzstadt Nakonde und Isoka sehr stark beschädigt. Auch von Isoka bis Mpika gibt es viele Schlaglöcher; dort wird teilweise repariert.

11/2019

Mporokoso

In Mporokoso ist eine Tankstelle in Bau.

11/2019

Nsumbu Nationalpark

Es ist weiterhin nicht möglich, den Park in Richtung Osten (Mbala) zu durchqueren. Schlechte Pisten und viele Tsetsefliegen machen Pirschfahrten im Park sehr beschwerlich; es empfiehlt sich dagegen eine Bootsafari von der Ndole Bay Lodge zur Kasaba Bay. Das Engagement der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft zeigt dafür Wirkung: Es wurden neue Uferwege errichtet, der intensivierte Wildschutz dämmt die Wilderei ein, die Elefanten vermehren sich erstmals wieder und werden regelmäßig gesichtet, und es ist mittelfristig geplant, im Park Spitzmaulnashörner wieder anzusiedeln.

11/2019

Samfya

Am Ufer des Bangweulusees wurde eine Promenade errichtet, an der mehrere Ferienresorts für den lokalen Markt eröffneten.

11/2019

Bangweulu Wetlands

Positiv zeigt sich auch die Entwicklung in den Bangweulu Wetlands. In Chiundaponde wurde die vor Jahren eingestürzte Brücke wieder aufgebaut. Die Schwarzen Moorantilopen haben sich innerhalb weniger Jahre von 35000 auf rund 50000 Tiere vermehrt. Die von African Parks aus dem North Luangwa NP überführten Zebras und Büffel vermehrten sich jeweils prächtig auf mehrere hundert Tiere. Auch die Bestände an Leierantilopen und Streifenschakalen haben sich deutlich erhöht.

09/2019

Autofähren in Westzambia

Die Autofähren im Westen des Landes, z. B. in Watopa und bei Lukulu, kosten jetzt 150 Kwacha pro Überfahrt; die Fähre über den Luanginga in Kalabo allerdings nur 50 Kwacha.

09/2019

Kalabo

In Kalabo gibt es jetzt eine Bank.

08/2019

Straßenzustand

Die Straße zwischen Sesheke und Livingstone ist völlig zerstört und sollte unbedingt gemieden werden.

08/2019

Chimfunshi Wildlife Orphanage

Leider wird ab sofort kein „Walk with the Chimps“, ein Schimpansen-Spaziergang, mehr angeboten.

01/2019

Info zur Anreise

Turkish Airlines hat Zambia in ihr Streckennetz aufgenommen und fliegt jetzt zweimal wöchentlich zwischen Istanbul und Lusaka mit Anschlussflügen ab zahlreichen mitteleuropäischen Flughäfen (via Dar-es-Salaam Mo/Do hin, Di/Fr zurück).

01/2019

Kafue Nationalpark

Im Gebiet des nördlichen Kafue Nationalparks haben zwei neue Camps eröffnet: Kukuji Camp liegt am östlichen Parkrand direkt Lunga River und kostet mit AI ab 360 US$/DZpP; Kasonso Busanga Bush Camp inmitten des Busanga Plains lässt sich zwischen Juli und Oktober ab 550 US$/DZpP buchen. Infos und Kontakt: www.northernkafuesafaris.com.

01/2019

Info zu Lusaka: Unterkunft und Fahrzeuge unterstellen

Das „Leopard Hill Retreat and Conference-Centre“ bietet am östlichen Stadtrand ein gepflegtes Gelände mit gemauerten Chalets (90 US$/Nacht) und eine sichere dauerhafte Unterstellmöglichkeit für Fahrzeuge an. Kontakt und Infos (auch deutschsprachig): www.leopardhill.de.